Foto 1
Foto 2

George Michael: Twenty-five. (Epic/Sony)

Aktuell macht er mehr durch private Schlagzeilen als durch Musik von sich reden. Allerdings scheint er auch wirklich keinen Schritt tun zu können, ohne von irgendwem schlagzeilenträchtig fotografiert zu werden. Da kommt George Michaels 25-jähriges Bühnenjubiläum gerade recht, um an das zu erinnern, was an einem Künstler wirklich interessieren sollte: das, was er an Werken produziert.Michaels Plattenfirma würdigt dieses Jubiläum gleich dreifach: mit Doppel-CD, mit DVD- und mit einer CD-Box als Limited Edition, die zur regulären Doppel-CD eine weitere mit Bonus-Tracks enthält und nicht ohne Grund For The Loyal heißt. Wer, wie George Michael, mit seiner Meinung nicht hinterm Berg hält, weiß Loyalität sicher in besonderem Maße zu schätzen.

Denn lange ist es her, dass er als Teenie-Schwarm die eine Hälfte von Wham! bildete, mit Last Christmas einen Weihnachts-Evergreen auf die Plattenteller brachte und ob seiner Solo-Ambitionen erst einmal belächelt wurde. Schon Faith (immer noch als CD erhältlich) ließ George Michaels künstlerisches Potential erahnen, und schließlich schaffte er es – rund 20 Jahre nach Wham! – mit Shoot The Dog sogar, Tony Blair und George W. Bush ob deren gemeinsamer Irak-Politik heftig zu ärgern.

Was sich in diesen 20 – ganz genau fast 25 – Jahren getan hat, kann hier also nachgehört werden. Und läßt den Wunsch entstehen, George Michael möge seine mehrfach geäußerten Rücktritts-Ankündigungen nicht in die Tat umsetzen. Als Pop-Star mit Stimme, Grips und Ausstrahlung ist er, inzwischen 43, noch nicht einmal reif für den Vor-Ruhestand.

Scroll to Top