Premiere für VW-Hochtemperatur-Brennstoffzelle

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Die Volkswagen Forschung hat eine in dieser Form neue Hochtemperatur-Brennstoffzelle (HT-BZ) entwickelt. Neu entwickelt wurden in sieben Jahren Forschung insbesondere Membran und Elektroden der Brennstoffzelle.

Membran, Elektroden, Zellen – dahinter verbirgt sich der ausgesprochen komplizierte Prozess, um aus chemischer Energie elektrische Energie zu gewinnen und damit den Elektromotor des zukünftigen Brennstoffzellen-Autos anzutreiben. Damit sieht VW die HT-Technologie für den nächsten Forschungsschritt einsatzfähig.

Der Blick in die Zukunft könnte dabei so aussehen: Es entstehen immer leistungsstärkere Hochtemperatur-Brennstoffzellensysteme, die Schritt für Schritt perfektioniert werden und im Jahr 2010 die ersten Forschungsfahrzeuge antreiben könnten. Für das Jahr 2020 denkt VW das erste Fahrzeug aus eigener Produktion mit alltagstauglichem und bezahlbarem Brennstoffzellen-Antrieb an.

Scroll to Top