Seat: Ein großer Bruder für den Altea

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Mit dem Zusatz XL bezeichnet SEAT einen großen Bruder für den Altea, der die Produktpalette erweitert. Die ergänzende Version ist genau 18,7 Zentimeter länger als der bereits erhältliche Altea. So wird der Innenraum, vor allem aber der Kofferraum größer – das Volumen beträgt 532 Liter gegenüber 409 Liter in der bekannten Altea-Version. Zudem lassen sich die Rücksitze beim Altea XL in Längsrichtung um 14 cm nach vorne verstellen. Dadurch vergrößert sich das Ladevolumen um mehr als 100 Liter auf 635 Liter. Das ist in dieser Fahrzeugklasse unerreicht. Werden die Rücksitze vollständig umgeklappt, so erhöht sich das Fassungsvermögen auf 1.604 Liter.

Das Platzangebot verbessert sich auch im Fond. Die Rücksitze können beim Altea XL gegenüber dem Altea um zwei Zentimeter nach hinten verschoben werden. Beim neuen Altea XL lassen sich die Rücksitze um insgesamt 16 cm verschieben.

Die wichtigsten Design-Änderungen finden sich am Fahrzeugheck, mit weicheren Linien und geteilten Heckleuchten.

Zur Markteinführung startet der Altea XL mit zwei Benzin- und drei Diesel-Aggregaten. Dem 1.6 mit 75 kW/102 PS und dem 2.0 FSI mit 110 kW/150 PS (nur mit Sechsgang-Tiptronic erhältlich). Als Dieselversionen stehen der 1.9 TDI mit 77 kW/105 PS, der 2.0 TDI mit 103 kW/140 PS (optional mit Doppelkupplungsgetriebe DSG) sowie der 2.0 TDI mit 125 kW/170 PS zur Auswahl. Der Altea XL wird in den zwei Ausstattungslinien Reference und Stylance erhältlich sein.

Zur Sicherheitsausstattung gehören serienmäßig sechs Airbags (Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags) – mit der Option auf zwei zusätzliche Seitenairbags hinten, ABS mit TCS, ESP mit DSR (Dynamic Steering Response) und dem hydraulischen Bremsassistenten HBA.

Scroll to Top