BMW: Neues 3er Coupé kommt

Foto 1
Foto 2
Foto 3
Foto 4

Zum dritten Mal wird die BMW 3er Reihe nach Limousine und Touring um ein Coupé-Modell ergänzt. Bei der aktuellen Generation haben die Designer ganz besonders die optische Eigenständigkeit des Coupés, wiewohl in der 3er Reihe geführt, in den Blick genommen.

Eine weitere Neuerung ist ein 3,0 Liter Reihensechszylinder-Motor mit Twin Turbo-Aufladung, High Precision Injection und Vollaluminium-KurbelgehäuseDas neue Triebwerk ist 225 kW/306 PS stark. Zur Markteinführung werden noch zwei weitere Benzinmotoren sowie zwei Dieselantriebe für das BMW 3er Coupé angeboten. Erstmals steht auch der BMW-Allradantrieb xDrive für ein 3er-Coupé zur Verfügung.

Dazu, dass das Coupé sich optisch besonders deutlich von den Limousinen- und Touring-Modellen der BMW 3er Reihe unterscheiet, tragen ein kurzer vorderer Überhang, ein langer Radstand, eine weit zurückversetzte Fahrgastzelle, stark geneigte A-Säulen, niedrige Fensterflächen und ein eher sanft- bis zum Heckabschluss führender Verlauf der Dachlinie bei. Ebenfalls neu und eigenständig wurden Frontschürze, Scheinwerfer-Einheiten und Motorhauben-Kontur für das BMW 3er Coupé entworfen. Die Frontansicht erscheint auffallend flach und breit, womit die sportliche Ausprägung des Fahrzeugs einmal mehr betont werden soll. Das neue BMW 3er Coupé ist serienmäßig mit Bi-Xenon-Scheinwerfern ausgerüstet, deren Coronaringe a priori für den Einsatz als Tagfahrlicht konzipiert wurden.

Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe kann für das neue BMW 3er Coupé eine neu entwickelte Sechsgang-Automatik gewählt werden. Serienmäßig sind 17 Zoll-Leichtmetallfelgen mit Reifen der Größe 225/45 R 17. Die Reifen verfügen über Notlaufeigenschaften. Ebenfalls zum Ausstattungsumfang gehört eine Reifen-Pannen-Anzeige (RPA). Das System überwacht permanent den Luftdruck und warnt den Fahrer, sobald der Idealwert um mehr als 30 Prozent unterschritten wird.

Zu den Komfort-Features im neuen 3er Coupé gehört u. a. ein auotmatischer Gurtbringer: Der Gurt, der an der coupé-typisch weit hinten liegenden B-Säule angesetzt ist, wird sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer angereicht, sobald die Türen geschlossen sind und der bartlose Funkschlüssel in den Aufnahmeschacht rechts neben dem Lenkrad geschoben wurde. Die Funktion des Gurtbringers ist an die Sitzbelegungserkennung gekoppelt. Es werden nur dann beide Gurtbringer aktiv, wenn auch der Beifahrerplatz besetzt ist.

Scroll to Top