BMW: Fünf Jahre “Bernhard Wicki Filmpreis – Die Brücke”

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2

Vom 15. bis 22. Juli stellen renommierte Meisterregisseure, junge Talente und Stars auf Deutschlands größtem Sommer-Festival ihre neuen Werke vor und ermöglichen einen spannenden Blick auf aktuelle Trends des internationalen Kinos. Mit dabei ist, wie seit rund 20 Jahren, die BMW Group als Partner.

Was lange von der Werbung verdrängt war, erlebt beim Filmfest München eine Renaissance: Der Kurzfilm als Kinovorfilm. So laufen die Siegerfilme 2006 des jährlich ausgeschriebenen BMW Kurzfilm Award im Festivalprogramm als Vorfilme ausgewählter Werke. Diese Form der Programmierung ist aus Kostengründen aus immer mehr Kinos verschwunden. Mehr Engagement der Kinobetreiber bei der Programmierung von Kurzfilmen würde dem Genre zu mehr Akzeptanz und Aufmerksamkeit verhelfen und ist somit erstrebens- und unterstützenswert.

Geburtstag feiert der Bernhard Wicki Filmpreis – Die Brücke, der seinen Namen von dem renommierten Filmschaffenden und dessen bekanntestem Werk als Regisseur (1959).Die BMW Group unterstützt den Bernhard Wicki Filmpreis – Die Brücke seit der ersten Vergabe im Jahr 2001. Diese Ehrung versteht sich als Friedenspreis des Deutschen Films und wird durch Elisabeth Wicki-Endriss und Staatsminister Erwin Huber am 20. Juli im Gasteig vergeben. In diesem Jahr geht der Preis an den Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck für sein Werk Das Leben der Anderen. Für seine außergewöhnliche darstellerische Leistung in Das Leben der Anderen wird ebenfalls der Schauspieler Ulrich Mühe ausgezeichnet. Als Laudator konnte der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher gewonnen werden.
Der internationale, mit 10.000 Euro dotierte Preis steht für Toleranz und ein friedliches Miteinander und richtet sich gegen jegliche Form von Gewalt, Krieg, Fremdenhass und Nationalismus.

Scroll to Top