Opel: Antara zielt auf europäischen Wachstumsmarkt

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Auf der IAA 2005 als Crossover-Studie vorgestellt, bringt Opel noch in diesem Jahr die Serien-Version des Antara auf den Markt. Wir treten mit dem neuen Antara in einem der am schnellsten wachsenden Marktsegmente Europas an, so Opel-Chef Hans Demant, und zwar mit einem technisch anspruchsvollen Fahrzeug mit selbsttragender Karosserie, das dynamisches Design mit intelligentem Allradantrieb, ausgeprägter Funktionalität und hoher Sitzposition verbindet – maßgeschneidert für einen größer werdenden Kundenkreis. Der Anteil des kombinierten SUV und Crossover-Segments am Gesamtmarkt hat sich in Europa seit 1998 von drei auf mittlerweile sechs Prozent verdoppelt; weiteres Wachstum wird prognostiziert.

Als wir im vergangenen September die Studie Antara GTC präsentierten, sagte Alain Visser, Geschäftsführer Europäisches Marketing der Adam Opel GmbH, avancierte sie auf Anhieb zum Star der IAA. Jetzt ist der Serien-Antara startbereit. Wir verbinden mit ihm große Ambitionen auf dem Wachstumsmarkt der Crossover-Fahrzeuge, weil er die coupéhafte sportliche Orientierung der dreitürigen Studie Antara GTC aufnimmt und sie in der Serie zu einem dynamischen und elegant gestalteten Fahrzeug mit fünf Türen, fünf Sitzplätzen und variablem Raumangebot transformiert. Der neue Antara wird – in seiner Basis-Version mit 2,4-Liter-Benzin-Triebwerk – ab 26.850 Euro erhältlich sein. Damit bieten wir einen hochwertigen Crossover zu einem ausgesprochen günstigen Preis, so Visser. Seine Weltpremiere vor großem Publikum feiert der Antara auf dem Automobilsalon in Paris (30. September bis 15. Oktober 2006).

Während die Basis im unteren Bereich ausgeprägte Robustheit signalisiert, vereint die Karosserie des neuen Opel-Crossovers mit ihren markanten Linien und den gespannten Flächen einen sportlich-muskulösen Ausdruck mit stilvoller Eleganz, so Opel.
Hohe Bodenfreiheit, großformatige Räder und robuste Schutzelemente rundum sind ebenso Kennzeichen des neuen Antara, wie die bewusst kompakt gehaltenen Abmessungen (Länge x Breite x Höhe: 4,57 x 1,85 x 1,70 Meter), mit denen der Crossover nicht mehr Parkraum beansprucht als etwa ein Pkw der Mittelklasse. Gleichzeitig bietet der Fünfsitzer im Innenraum laut Opel großzügige Platzverhältnisse. Das Ambiente seines Interieurs soll in Stil und Eleganz an eine anspruchsvolle Limousine erinnern; sportliche Sitze stehen für den SUV-Charakter. Alle Instrumente und Bedienfunktionen sind ergonomisch und übersichtlich angeordnet; große, klar gezeichnete Instrumente und eine Mittelkonsole mit zentralem Infodisplay vermitteln ein fahrer-orientiertes Cockpit-Gefühl – sagt Opel. Für das Programm an Bord gibt es die von anderen Opel-Modellen bekannten Infotainmentsysteme, darunter Geräte mit DVD-Navigation und Bluetooth-Funktionalität.

Zur Motorisierung des Antara stehen zunächst drei Triebwerke zur Wahl, die allesamt über vier Ventile pro Zylinder verfügen und quer installiert sind. Topaggregat ist ein enger Verwandter der Sechszylindermotoren von Vectra und Signum. Im Antara hat der V6-Benziner einen Hubraum von 3,2 Litern, die Leistung beträgt 165 kW/224 PS; ein Automatikgetriebe mit Active Select-Funktion ist Serie. Die größte Nachfrage erwartet Opel für den Zweiliter-Common-Rail-Turbodiesel mit einer Leistung von 110 kW/150 PS. Zur Wahl stehen ein manuelles Fünfganggetriebe oder dieselbe Automatik wie beim V6. Als Basisaggregat kommt ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit zwei obenliegenden Nockenwellen und einer Ausgleichswelle zum Einsatz, der 104 kW/141 PS liefert. Das intelligente aktive Allradsystem des Antara, das laut Opel die Vorteile einer angetriebenen Vorderachse mit denen eines permanenten Vierradantriebs verbindet, verfügt über eine elektronisch gesteuerte elektrohydraulische Kupplung. Sie gewährleistet eine jeweils optimale Drehmomentverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse. Das System ist voll in die ABS- und ESP-Steuerung integriert und erhöht so zusätzlich Fahrzeugkontrolle und aktive Sicherheit.

Darüber hinaus gehören zum Lieferumfang Funktionen wie HBA (Hydraulic Brake Assist – Bremsassistent), ARP (Active Rollover Protection – Überschlagschutz) und DCS (Descent Control System – Bergabfahrkontrolle). DCS ist als Serienausstattung eine Besonderheit im Segment des Antara. Das Anhänger-Stabilitätsprogramm TSA (Trailer Stabilization Assist) steht als Option zur Verfügung. Bei der Radaufhängung gibt es mit einer McPherson-Aufhängung vorn und einer Vierlenker-Achse hinten Parallelen zum Fahrwerkskonzept von Opel Vectra und Signum.

Scroll to Top