BMW M3: Ein Miniaturenset zum 20. Geburtstag

Foto 1
Foto 2

Herr Rosche, sagte der damalige BMW-Vorstandsvorsitzende Eberhard von Kuenheim Anfang der 80er Jahre zu seinem Motorenkonstrukteur, wir brauchen für die 3er Reihe einen sportlichen Motor. Das kam einem Entwicklungsauftrag an Paul Rosche gleich. Auf dem BMW-Stand der IAA im Herbst 1985 zeigte sich dann der BMW M3 erstmals der Öffentlichkeit. Nun feiert er seinen 20. Geburtstag. Bis Ende 1992 wurden von der ersten Generation exakt 17.970 Exemplare verkauft. Ein überwältigender Erfolg. Zum 20. Geburtstag legt BMW eine Minaturen-Edition auf.

Montiert auf einer glänzend schwarz lackierten Bodenplatte aus Holz, lassen die vier Modelle im Maßstab 1:43 alle bisherigen Baureihen des BMW M3 Revue passieren – in den Launchfarben der jeweiligen Originalfahrzeuge.

So präsentiert sich der erste BMW M3, die Limousine von 1986, im Kleinformat in sportlichem Lachssilber. 1992 verließ mit dem BMW Coupé M3 erstmals die zweite Baureihe des BMW M3 das Werk – genau wie die präzise ausgeführte Miniatur – in Estorilblau. Der charakteristische Powerdome auf der Kühlerhaube prägte das Design der dritten Baureihe des BMW M3, die ab dem Jahr 2000 in zwei Versionen vom Band lief. Beide sind in der Jubiläumsedition als detailgetreue Miniaturausgaben enthalten: Sowohl das Coupé in Phönixgelb als auch das Cabrio in Laguna-seca Blau.

Auf der Bodenplatte des Miniaturen-Sets finden sich, neben den Logos von BMW und der M-Reihe, zu jedem Modell Angaben über Typ, Baureihe und Baujahr. Zum Schutz der wertvollen BMW M3 Miniaturen ergänzt eine Acrylvitrine die auf 1.000 Exemplare limitierte Edition. Die ist zum Preis von 390 Euro bei BMW-Händlern sowie über Internet (www.bmw-shop.de) erhältlich.

Scroll to Top