Buchtipp der Woche

Foto 1

Reginald Hill: Der Lüge schöner Schein.
Knaur Verlag; 8,95 Euro.

Die Zeitung Independent bezeichnete Reginald Hill als den besten Krimi-Autor der englischsprachigen Welt – und die ist ja bekannter weise ziemlich groß. Mit der Lektüre des neuen Buches Der Lüge schöner Schein können sich die Leser nun überzeugen, wie weit die vollmundige Zeitungsschlagzeile an der Wirklichkeit ist.

Wieder ist es das Ermittlerduo Peter Pascoe, seines Zeichens Chief Inspector und Detective Superintendent Andy Dalziel, das dem Verbrechen auf der Spur ist. Pascoe wollte sich eigentlich zum kräftigen Abfeiern mit Freunden aus alten Studientagen treffen, geplant war ein ruhiges Wochenende auf dem Land. Was er aber erlebt, wird für ihn zum Alptraum. Der notorische Zuspätkommer Pascoe schafft es natürlich auch zum Treffen mit den Kumpels nicht pünktlich. Das hat ihm möglicherweise das Leben gerettet. Denn als der Chief Inspector das Cottage betritt, in dem das Treffen stattfinden sollte, findet er nur noch die Leichen seiner Freunde vor. Rose, Timothy und Carlo sind scheinbar erschossen worden, wie es aussieht mit einer Schrotflinte. Verschwunden ist der vierte Freund im Bunde, Colin. Die Frage, die sich schweren Herzens auch Pascoe stellt: Ist er der Täter? Oder war es jemand aus dem Dorfe? Die Ermittlungen bei den Dorfbewohnern fördern manche erschreckende Information zu Tage, die man in der Idylle nicht vermutet hätte. Bis zur Überführung des Täters bleibt es, wie immer bei Hill's Romanen, spannend.

Wir meinen: Muss man lesen!

Über den Autor: Reginals Becker, geboren 1936, lebt in der englischen Grafschaft Yorkshire. Er hat inzwischen über 20 Romane rund um das Ermittlerduo Pascoe und Dalziel geschrieben und ist mit dem Preis Diamond Dagger der Vereinigung der britischen Krimiautoren ausgezeichnet worden. Die Krimis dienten auch zur Vorlage einer Serie im englischen Fernsehsender BBC.

Scroll to Top