Mazda: Freie Fahrt mit Partikelfilter

Foto 1
Foto 2
Foto 3

Nach einem von der Bundesregierung vorgelegten Gesetzesentwurf sollen jetzt alle Dieselfahrzeuge in Partikelminderungsstufen (PM) eingeteilt werden. Die Stufen PM1 bis PM4 gelten für nachgerüstete Gebrauchtfahrzeuge. Die Stufe PM5 kennzeichnet Fahrzeuge, die besonders partikelemissionsarm und deshalb von Fahrverboten nicht betroffen sein sollen. Dazu gehören Dieselfahrzeuge mit Abgasnorm Euro 4 und serienmäßigem Diesel-Partikelfilter, die einen Partikel-Ausstoß von weniger als fünf Milligramm pro Kilometer haben.

Im aktuellen Mazda-Programm sind Mazda 3, Mazda 5 und Mazda 6 bereits serienmäßig mit einem Diesel-Partikelfilter bestückt. Äußerlich sollen die schadstoffarmen Automobile zukünftig durch eine entsprechende Kennzeichnungsplakette auf der Windschutzscheibe zu erkennen sein.

Mazda-Kunden, die bereits eines der werksseitig mit Dieselpartikel-Filter ausge-rüsteten Modelle fahren, können im Straßenverkehrsamt nachträglich die Parti-kelminderungsstufe PM5 in ihre Zulassungsbescheinigungen eintragen lassen. Zuvor müssen sie sich vom Mazda-Vertragspartner eine entsprechende Bescheinigung ausfüllen lassen.

Auch für die bereits im Straßenverkehr zugelassenen Diesel-Fahrzeuge ohne Rußfilter sucht Mazda nach einer Lösung. Mazda entwickelt aktuell Partikelfilter zum Nachrüsten für fast alle Mazda Diesel-Pkw, welche die Abgasnormen Euro 3 und Euro 4 erfüllen. Ab dem dritten Quartal 2006 sollen entsprechende Systeme sukzessive für die Modelle Mazda 2, Mazda 3, Mazda 6, Mazda MPV sowie Mazda Premacy angeboten werden.

Scroll to Top