Trauer um Rallye-Piloten Jörg Bastuck

Foto 1
Foto 2

Am Freitag der vergangenen Woche starb nach einem Unfall bei der Rallye Spanien der Motorsportler Jörg Bastuck. Zur KÜS hatte der 36-jährige Diplom-Sozialpädagoge durch seine Arbeit in der Sportabteilung beim ADAC Saarland und seine Einsätze mit Lars Mysliwietz in der Deutschen Rallye Meisterschaft einen besonderen Kontakt.

Geplant hatte Jörg Bastuck für dieses Jahr den Einsatz bei sechs Läufen zur Junior-WM auf einem Citroën – gemeinsam mit seinem Fahrer Aaron Burkart. Beim ersten Einsatz, der Rallye Spanien, kam es zu dem folgenschweren Unfall. Das Citroën-Team Burkart/Bastuck kam auf der zweiten Wertungsprüfung von der Straße ab. Bei dem Versuch beschädigte Reifen zu wechseln, erfasste der Ford des englischen Rallye-Teilnehmers Barry Clark den Copiloten Jörg Bastuck, der wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlag.

Wir haben Jörg Bastuck als einen fairen und verantwortungsvollen Menschen und Motorsportler kennen gelernt. Wir werden ihn vermissen, sagt Peter Schuler, Bundesgeschäftsführer der KÜS. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden von Jörg Bastuck!

Fotos: Oliver Kleinz, OMV

Scroll to Top