Buchtipp der Woche

Foto 1

Harald Braun: Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann. Die Kickerbibel.
Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv); 4,95 Euro.

Dem Titel zum Trotze schafft Harald Braun es dann doch – die Faszination Fußball auch denen zu vermitteln, die sich immer schon fragten: Warum kauft man nicht allen 22 Spielern einen Ball, statt sie 90 Minuten lang hinter einem einzigen herrennen zu lassen? Er habe sogar schon mal 15 Monate in einem Jahr durchgespielt, erklärte Franz Beckenbauer einmal. Ein echter Fußballfan lässt sich eben auch nicht davon ausbremsen, dass das Jahr nur 12 Monate hat.

Harald Braun hat Anekdoten und Zitate versammelt, analysiert anhand legendärer Fußballspiele aus früheren Jahren, wie viel Dramatik durchaus in eine einzige Minute gepackt werden kann – und macht, bei allen Sachen zum Lachen, weder Fußball noch Spieler noch Fans lächerlich. Sein Lachen ist ein freundliches. Denn: Wenn die Begeisterung tonangebend ist, redet wohl kein Mensch immer druckreif – schon gar nicht, wenn er abgekämpft und verschwitzt vom Platz läuft und sofort einem Reporter Rede und Antwort über das just zu Ende gebrachte Spiel stehen soll. Wobei es auch einem Reporter passieren kann, dass er in seiner Begeisterung erklärt: Fußball sei in diesem oder jenem Lande die Sportart Nummer Eins – Handball übrigens auch.

Scroll to Top