Nissan forciert Lack auf Wasserbasis

Foto 1
Foto 2

80 Millionen Euro investiert Nissan in die Fabrik Kyushu: Hier wird ein neues, im Vergleich zu herkömmlichen kompakteres, Lackiersystem installiert, das mit Farben und Lacken auf Wasserbasis arbeitet.
br>Das neue System kommt ohne die üblicherweise an den Armen der Lackierroboter angebrachten Farbschläuche aus, die die verschiedenen Autolacke zu den Sprühdüsen leiten. Vielmehr werden die Farben direkt in die nun in den Sprühpistolen befindlichen Tanks gefüllt. Vorteil dieser Konstruktion: Ohne Schläuche spart das System bis zu 15 Prozent Lack, der bei der bisherigen Anlage beim Reinigungsvorgang zwangsläufig verloren gegangen ist.

Nach der Einführung des neuen Lackiersystems im Werk Kyushu, das im vergangenen Jahr 510.000 Einheiten produzierte, ist er Einsatz in den anderen japanischen Werken geplant.

Scroll to Top