Mitsubishi: Grandis jetzt mit strammem Selbstzünder

Beitragsbild
Foto 1
Foto 2
Foto 3

Genau das hat dem Grandis von Mitsubishi noch gefehlt: Ein starker, dynamischer und trotzdem sparsamer Dieselmotor. Ab September ist es soweit, dann kann der japanische Importeur den styligen Van auch mit dem Typenschild DI-D zum Kunden bringen. Neben dem 121 kW/165 PS starken 2,4-Liter-Benziner steht dann auch ein Zweiliter-Dieselaggregat zur Wahl. 100 kW/136 PS leistet der Motor. Das reicht aus um den Grandis ordentlich zu beflügeln. Das hohe Drehmoment von 310 der so beliebten Newtonmeter liegt schon bei 1.750 Motortouren an. Erste Testfahrten zeigten ein sehr zufrieden stellende Leistung. Der Grandis schnurrt zügig über die Fahrbahn, hängt gut am Gas und kann auch im sechsten Gang noch zulegen. Mit 1,8 Tonnen Leergewicht bietet er sechs oder wahlweise sieben Personen Platz und ist dennoch bis 195 km/h schnell. Laut Hersteller gibt er sich dabei mit 6,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer Fahrstrecke zufrieden. An der 100 km/h-Marke ist der Grandis nach eine Sprint von 10,8 Sekunden. Geschaltet wird mit einem Sechsgang-Getriebe. Eine Automatikversion ist als Option geplant.

Der neue Diesel für den Grandis bekommt Mitsubishi von VW. Der moderne Pumpe-Düse-Direkteinspritzer erfüllt die Euronorm 4 auch ohne Rußpartikelfilter. Für den Grandis-Kunden hält Mitsubishi jedoch eine Lösung parat. Ein Partikelfilter wird entwickelt und steht spätestens Anfang 2006 zur Verfügung. Gleich beim Kauf kann als Option ein Partikelfilter mit geordert werden und nachträglich eingebaut werden. Die Kosten liegen zwischen 600 und 650 Euro. Es entstehen dem Nachrüstkunden keinerlei Nachteile, er zahlt nur den Filter, der Einbau ist kostenlos. Mitsubishi reagiert damit auf die völlig unklare Gesetzes- oder Verordnungslage im Bezug auf die Partikelfilter in Deutschland.

Wir sind sehr froh mit dem neuen Diesel für den Grandis. Der Dieselanteil in diesem Segment liegt bei über 80 Prozent, sagt Mitsubishi-Geschäftsführer Thomas Kursch. Entsprechend hoch sind auch die Verkaufserwartungen bei Mitsubishi für den Grandis. Für 2006 will man rund 4.700 Kaufverträge in den Auftragsbüchern haben.

Eine dynamischere Fahrwerksauslegung soll mit dem DI-D im Grandis ab September an den Markt kommen, auch das Innere des Fahrzeuges wird leicht überarbeitet. Bei Mitsubishi ist man überzeugt, mit dem Grandis einen ganz heißen Mitbewerber im Markt des Vans zu haben. Dafür spricht die ideale Kombination aus einem elegant-dynamischen Design, einer großen und variablen Platzausbeute und eben dem neuen starke und sparsamen Dieselmotor.

In der Modellvariante Invite ist der Mitsubishi Grandis DI-D als Siebensitzer für 26.990 Euro zu haben, die besser ausgestattete Version Intense, wahlweise als Sechs- oder Siebensitzer, kostet 28.990 Euro. Für den Grandis Intense gibt es ein Premium-Paket für 3.500 Euro Aufpreis. Es beinhaltet unter anderem Lederausstattung, Sitzheizung, Glashubdach und Xenon-Licht.

Nach oben scrollen