Erste Erfahrungen: Neue Dieselmotoren für Volvo

Foto 1
Foto 2

Gleich drei neue Dieselmotoren bringt der schwedische Hersteller Volvo jetzt auf den Markt. In den Modellen S60 und V70 debütiert der 2,4-Liter-Reihenfünfzylinder mit Common-Rail-3-Technologie und Partikelfilter in drei Leistungsstufen. In der Einstiegsmotorisierung leistet der neue Diesel 126 PS/92kW, die mittlere Stufe kommt, wie schon der 2001 eingeführte Vorgänger 163 PS/120 kW. Der D5 genannte neue Top-Motor bringt aus gleichem Hubraum 185 PS/136 kW auf die Straße. Die Preise beginnen bei 29.190 Euro für den kleinen Diesel im S60. Der 163-PS-Diesel kostet in diesem Modell 30.640 Euro, der Top-Motor 31.390 Euro. Im V70 starten die neuen Diesel ab 34.340 Euro. Für die beiden SUV-Modelle XC70 und XC90 steht nur der 185-PS-Motor zur Verfügung. Die Preise beginnen bei 38.950 Euro und 40.750 Euro.

Knapp vier Jahre nach der Einführung des viel gelobten ersten eigenen Dieselmotors von Volvo folgt nun die erste gründliche Überarbeitung der Maschinen. Die nächste Generation des Common-Rail-Einspritzsystems sorgt für mehr Leistung und höhere Drehmomente. Bis zu 400 Nm stemmen die Fünfzylinder auf die Kurbelwelle. Die genauere Einspritzung dient auch der Einhaltung der EU-4-Abgasnorm. Außerdem haben alle neuen Volvo-Diesel jetzt einen wartungsfreien Partikelfilter. Gleichzeitig mit der Einführung der neuen Motoren erhalten die Volvo-Modelle neue Sechsgang-Schaltgetriebe. Ab Herbst folgen, gegen einen Aufpreis von 2.000 Euro, auch neue Sechsgang-Automatikgetriebe.

Bei ersten Ausfahrten im Rheingau entpuppte sich der 185-PS-Motor als erwartet kräftig und höchst kultiviert. Das dieseltypische Nageln ist weitgehend Vergangenheit. Ein kerniger, aber nicht störender Grundsound passt zum Motor und zur bulligen Kraftentfaltung. An das niedrige Geräuschniveau der V6-Diesel des Konzernbruders Jaguar kommt er nicht ganz heran. Das Drehzahlniveau ist, typisch Common-Rail 3, gestiegen. Bis 4.500 Umdrehungen dreht die Maschine flott hoch. Unter 1.500 Umdrehungen tut sich, ebenfalls typisch, nicht viel. Die Automatikgetriebe dürften dieses kleine Turboloch besser kaschieren als die Handschalter. Der Normverbrauch liegt im S60 bei 6,6 Litern. Die schwächeren Diesel verbrauchen 6,4 und 6,6 Liter. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 230 km/h im neuen Top-Motor. Im V70 sind die Verbräuche geringfügig höher. Volvo gibt hier für den Top-Motor 7,4 Liter an. Besonders wichtig ist der Diesel in den SUV-Modellen. Hier verspricht Volvo bei deutlich besseren Fahrleistungen Verbräuche von 7,6 und 8,2 Litern.

Für Volvo hat sich der Einstieg in die eigene Dieselentwicklung gelohnt. Seit 2001 stieg der Dieselanteil von knapp 20 Prozent auf über 50 Prozent heute. Insgesamt 305.000 Fahrzeuge von Volvo wurden bislang mit dem eigenen Diesel ausgerüstet. Mit der neuen Generation des Fünfzylinder Diesels rechnet Volvo innerhalb der nächsten vier Jahre mit einer Verdoppelung dieser Zahl auf über 600.000 Produktionseinheiten. Volvo geht bezüglich der neuen Dieselmotoren für 2006 von einem Gesamtvolumen von 85.000 Einheiten aus.

(Text: Günter Weigel)