Fotoausstellung zur Tour de France im Berliner Automobil Forum

Foto 1

Die Muskeln sind bis zum Zerreißen gespannt. Der Mund ist halb geöffnet, der Blick geht ins Nirgendwo. Meter um Meter schiebt sich Jan Ullrich auf seinem High-Tech-Rad die mörderische Steigung nach oben. Ein Sportler am Rande seiner Leistungsfähigkeit. Das Bild des deutschen Spitzenfahrers bei einem Berganstieg während der Tour de France 2004 steht stellvertretend für alle Athleten, die sich einer der größten sportlichen Herausforderungen unserer Zeit stellen. Eine Momentaufnahme, festgehalten von dem jungen Fotografen Tino Pohlmann, der die Tour im vergangenen Sommer begleitete. Diese und andere eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien von der Tour stehen im Mittelpunkt der Ausstellung Rotation – Contraction – Inspiration, gezeigt vom 24. Juni bis zum 31. Juli im Berliner Automobil Forum (Unter den Linden) – im 100. Jahr der Auto-Marke Škoda.
Dokumentiert wird der Kampf von Mensch und Maschine – Anstrengungen gegen Hitze, Regen, Staub und Straßenbelag auf den Gewaltetappen quer durch Frankreich. Der Blick richtet sich aber auch immer wieder auf die faszinierten Tour-Zuschauer und auf das, was sich neben der Strecke abspielt.

Die Massenbewegung des modernen Menschen begann mit dem Fahrrad. 1895 waren es die beiden Herren Vaclav Laurin und Vaclav Klement, die eine Fahrradmanufaktur im böhmischen Mlad Boleslav gründeten. Vor genau 100 Jahren rollte das erste Automobil, die Voiturette A, aus den Werkshallen, 1925 fusionierte die Firma mit Škoda. Vor diesem Hintergrund fördert Škoda Auto Deutschland die Ausstellung von Tino Pohlmann, die zeitgleich zur diesjährigen Tour de France stattfindet.

Scroll to Top