Entertainer “Big Mouth” verstorben

Beitragsbild
Foto 1

Im Juni 2004 hatte das Oldie-Label BR Music die erste DVD mit Aufnahmen des in den siebziger Jahren auch in Deutschland sehr populären Duos Mouth & MacNeal veröffentlicht (vorgestellt als KÜS-Tipp der Woche am 13. Juni 2004). In der deutschen TV-Sendung Hits à go go waren die Holländer mit ihrem unverwechselbaren Pop-Sound zwischen 1971 und 1974 Stammgäste. Die neuerliche Erfolgswelle – rund 30 Jahre nach der Trennung des Duos im Dezember 1974 – konnte der männliche Part, Willem Duyn alias Big Mouth, nur noch teilweise miterleben: In der Nacht vom 3. auf 4. Dezember 2004 erlag er einem Herzstillstand.

Willem Duyn, geboren am 31. März 1937, gelang erst spät der Durchbruch als Entertainer. Zunächst spielte er mit mäßigem Erfolg als Big Mouth in verschiedenen Bands, bis der Produzent Hans van Hemert ihn 1971 mit der damals 21-jährigen Sjouke van't Spijker für Probeaufnahmen zusammenbrachte. Auch die junge Sängerin hatte, als Maggie MacNeal, eine Single mit bescheidenem Erfolg auf den Markt gebracht. Als Mouth & MacNeal schafften sie zunächst den Durchbruch in den Niederlanden, mit der zweiten Single How Do You Do einen Hit in Europa und den USA; Nummer 3, Hello-A, blieb einen Sommer lang auch auf Platz 1 der deutschen Charts. Bis heute dürfen die beiden als einer der erfolgreichsten holländischen Pop-Exporte gelten – nicht zuletzt wegen ihrer Teilnahme am Grand Prix Eurovision 1974, wo sie unter Mitbewerbern wie Abba und Olivia Newton-John einen dritten Platz belegten. Der immer etwas zottelig wirkende Mouth, gerne auch als holländischer Joe Cocker bezeichnet, und die blonde Sängerin mit der kühl-perfekten Ausstrahlung ergaben eine Verbindung, die jede veröffentlichte Single zum Hit machte. Während Maggie nach der Trennung als Solistin Fuß fassen konnte und u. a. mit Jan Akkerman zusammenarbeitete, wurde es um Big Mouth recht schnell still. Zusammen mit seiner zweiten Frau trat er im Duo Big Mouth & Little Eve noch bis 1977 auf, doch an frühere Erfolge reichte die Neuformation nicht heran. Dann und wann schaffte Willem Duyn unter seinem bürgerlichen Namen aber noch einen Hit, z. B. 1979 mit der Single Willem.

Scroll to Top