BMW unterstützt die Leading Ladies

Foto 1

Mit seiner dritten Fernsehausstellung beschreibt und hinterfragt das Filmmuseum erneut gesellschaftliche Veränderungen in Deutschland – auch mit Hilfe des Fernsehkrimis. Das Projekt wird von der BMW Group unterstützt. Die Biografielinien der TV-Gesetzeshüterinnen sind die von Kämpferinnen in einer rauen Welt. Hannelore Elsner als Die Kommissarin streift oft genug mit ihrem Fahrzeug durch das hessische Rotlichtmilieu, für Despina Pajanou alias Kommissarin Sabrina Nikolaidou sind halsbrecherische Verbrecherjagden auf ihrem Motorrad ein gewagter, Doppelter Einsatz. Sind im Fernsehen die Geschlechterrollen im Umbruch oder handelt es sich nur um eine Genre-Erweiterung des Krimis ohne wirkliche Grenzüberschreitung? Verweisen die hohen Einschaltquoten bei den TV-Kommissarinnen auf ein neues Lebensgefühl?

In der Ausstellung Die Kommissarinnen werden auf einer Gesamtausstellungsfläche von 600 qm Geschichten über diese starken Frauen und deren Gegenspieler erzählt. Von Corinna Harfouch bis zu Eva Mattes oder Senta Berger jagen diese deutschen Fernsehermittlerinnen die schlimmsten Verbrecher und bringen sie hinter Gitter.

Flankiert wird die Ausstellung von einem Veranstaltungsprogramm. Unter anderem präsentieren die Fernseh-Kommissarinnen eine ihrer Lieblingsfolgen (Veranstaltungsprogramm auf www.filmmuseum-berlin.de) und die Autoren, Regisseure und Produzenten stellen ihre neuesten Krimiproduktionen in Previews vor und zur Diskussion. Parallel zur Ausstellung Die Kommissarinnen erscheint im Nicolai Verlag ein Fotoband mit Porträts der Fotografin Herlinde Koelbl, die 15 Fernsehkommissarinnen und eine echte zeigen. Ein Text von Krimiautorin Thea Dorn und ein kulturhistorischer Beitrag von Gabriele Dietze, sowie 55 Rollen-Kurzbiografien bekannter und weniger bekannter Fernsehkommissarinnen runden den Bildband ab. Die Ausstellung ist vom 22. Oktober 2004 bis 8. März 2005 im Filmmuseum/Fernsehmuseum Berlin zu sehen.

Scroll to Top