“ContiStrongContact” – Aprilscherz mit Hang zur Realität

Beitragsbild
Foto 1

Da sitzen sie nun in Hannover, die Kollegen der Continental-Presseabteilung und warten. Warten, wer denn nun den StrongContact als neues Produkt der Conti-Reifenfamilie vorstellt (und somit den Aprilscherz nicht erkennt). Die Gags zum ersten April sind schon liebgewordene Tradition und werden von vielen Journalisten regelrecht erwartet. Diesmal geht es also um einen Reifen, der den schlechten Straßenverhältnissen in Deutschland gerecht wird. Kevlargürtel, speziell gedrehte Titanfäden, eine kerbzähe Mischung für die Seitenwände – das sind nur einige Merkmale des neuen Reifens, so Conti. Und dass der neue Reifen im Profil eher dem Rad eines Ackerschleppers gleicht, versteht sich für das Produkt ContiStrongContact von selbst. Soweit die lustige Seite. Da Kommunen und Länder Pleite sind, ist der Zustand der bundesdeutschen Straßen leider wirklich vielfach schlechter als es einem Autoreifen bekommt. Und so kann sich Conti dann auch den Hinweis nicht verkneifen, dass man ja mit dem ContiWorldContact einen Reifen für den außereuropäischen Markt im Sortiment hat und somit für noch schlechtere Straßen in Deutschland gerüstet sei.

Scroll to Top